die_zeichnungen_barbara_christin
aus der Serie 1993 – 2001, Zeichnungen ohne Titel, 21 x 29,7 cm

Die Zeichnungen

Lange habe ich geglaubt, dass ich nichts sammle. Dann fing ich an zu glauben, dass meine gesamte Arbeitsweise eine sammelnde ist. Ich habe ein Zeichnungsarchiv. Ich habe eine Sammlung gefundener Zeichnungen, gefundener Fotos und Briefe, eine Karton voller Kunstpostkarten, ein „Design-Museum“ voller Merkwürdigkeiten, eine Sammlung der schönsten Todesfälle und Selbstmorde aus der Zeitung, Notizen und Recherchen über das Sammeln und Ordnen. Ohne es eigentlich vorzuhaben, habe ich viel Material zusammengetragen. Der Planet scheint aufgebaut zu sein, damit ich finde. aus: Die Sammlungen, 1996

Die Zeichnungen wurden 2002 zum ersten Mal im Museeum voor Moderne Kunst in Arnheim, Niederlande, bei Transistor Export ausgestellt. Sie sind über Jahre in einer täglichen Routine des Zeichnens entstanden. In „Die Notizen“ ist die Handhabung der Bilder beschrieben. Als Teil des Archivs werden die Zeichnungen in dem Text „Die Sammlungen“ thematisiert. Der Text war Anlass für „Ausstellung meiner Wohnung“ 1997 in Düsseldorf.

Auszug 1

Auszug 2

Auszug 3