interieurs_montiert_barbara_christin
Klavier und Fernseher, 2000, digital Print, 31 x 42 cm
interieurs_montiert_barbara_christin
Fernseher, 2000, digital Print, 31 x 42 cm

Interieurs, montiert, 2001

Wenn Hitchcock jemanden beim Autofahren zeigt, zeigt er im Heckfenster einen Film von einer Straße, durch die das Auto fahren könnte. Hausfassaden ziehen vorbei, verschwinden hinter anderen Hausfassaden in einer Kurve und der Fahrer bewegt das Lenkrad entsprechend.

Die Illusion ist fast perfekt. Das Licht stimmt nicht ganz, die Tiefenschärfe ist zu groß, der Standpunkt der beiden Kameras stimmt nicht genau überein. Der Bildraum ist konstruiert. Sorgfältig ausgeleuchtete Menschen sitzen in einem Auto und fahren durch eine Straße, die nur ungefähr die ist, durch die der Wagen fahren könnte. Der Bildraum dieser Autofahrten geht über die Möglichkeiten des physikalisch aufzeichenbaren Bildraums hinaus. Die Straße im Heckfenster müsste überbelichtet sein. Hitchchock zeigt uns eine Straße, die genauso ausgewogen belichtet ist wie das Wageninnere. Die Fluchtlinien von Innen und Außen weichen voneinander ab. Ein eigentümlicher, künstlicher Raum entsteht.

In der Serie Interieurs, montiert ist der fotografische Bildraum unterlaufen und verändert worden. Was auf den ersten Blick wie ein einheitlicher, fotografierter Raum aussieht, ist eine Montage aus einzelnen, bearbeiteten Bildteilen. Digitalisierte Fotografien werden am Rechner zerlegt, Vorder- und Hintergrund, Gegenstände und Gruppen von Gegenständen werden voneinander getrennt und unabhängig voneinander bearbeitet. In der Montage sind diese Einzelteile wieder an genau der Stelle eingesetzt, an der sie ausgeschnitten wurden. Die Einheitlichkeit der Zeichnung bleibt erhalten, aber Tonwerte, Kontraste und Schärfe sind im Hinblick auf einen neuen, nicht fotografischen Bildraum verändert. Möbel und Gegenstände stehen wie in einer Aufzählung. Alles ist leicht verschoben gegen die Erfahrung beim Lesen fotografierter Räume.

Digitale Bildwelten, Recklingshausen 2001

Katalog, Digitale Bildwelten, 2001
Katalog, Digitale Bildwelten, 2001