vermessung_aaltotheater_essen_barbara_christin
Leisten mit Markierungen von den Vermessungen 1-3, 1992

Vermessung Aalto Theater, 1992

Bühne, Aalto Theater Essen
11. Juni 1992

Eine Stunde lang messe ich während der Aufführung von „10 kleine Stücke“ auf der Bühne mit einem Vierkantstab. Der Stab hat eine im Baumarkt zu kaufende übliche Länge. Die Stäbe der drei Messungen sind gleich lang. Vermessen werden Dinge, Personen und Abstände.

Die gemessenen Längen markiere ich auf dem Vierkantstab. Auf allen vier Seiten des Stabes können Markierungen angebracht werden. Beide Enden können Nullpunkte von Messungen sein.

Die Reihenfolge der Messungen ist nicht vorhersehbar, sondern ergibt sich aus der Position der Dinge zueinander und meiner Bewegung im Raum.

Die Messung gilt für den Augenblick der Messung. Die meisten Positionen werden sich schon bald verändert haben.

Nach einer Stunde ist der Vierkantstab voller Markierungen, deren Zugehörigkeit nicht nachvollziehbar ist.

Dokumentation der Vermessungen 1-3

10 kleine Stücke

Konzipiert für „Spektakel ’92“ im Aalto Theater Essen am 11. Juni 1992. Die Vermessung ist Teil des Projekts „10 kleine Stücke“ der Filmklasse von Lutz Mommartz an der Kunstakademie Münster.

Auf der Bühne ist eine 8×6 m große Leinwand gespannt. Vor, hinter und neben der Leinwand finden gleichzeitig verschiedene Aktionen und Performances statt. Videokameras wählen aus dem Geschehen aus. Die Bilder weerden über Mischpult und Beamer auf die Leinwand projiziert. Die Liveprojektiionen werden mit vorproduzierten Videos geschnitten.

Die Aufführung dauert etwa eine Stunde.

Während der Aufführung nehme ich Vermessung 1 vor. Ob ich beim Messen gefilmt werde und das Bild projiziert wird, ist für diese Aktion ohne Belang und wird sich, wenn dann durch Zufall ergeben.